Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Hier geht es um alles
Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3648
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Shutterspeed » Montag 7. März 2011, 16:49

Ich möchte den Thread aus dem alten Forum wieder aufleben lassen. Ich stelle mir das als Beispiel- und Diskussionsforum vor, wo Fragen gestellt und Probleme gelöst werden können. Es sollte hier also nicht von Bildern wimmeln, die besser in unsere Galerien gehören! Das könnte der "wie mache ich...warum geht nicht...wie kann ich" Thread zu Fragen rund ums Bild werden. Ich fange mal mit einem alten Bekannten aus Essen an. Dieser Güterwagen steht nun - keine Ahnung warum - seit mehr als 10 Jahren unbewegt im Gleisvorfeld vom Essener Hbf. Dort herumzulatschen um ein Bild zu machen ist natürlich Schwachsinn. Also hatte ich das Rohbild vom Zug aus fotografiert. Was passiert? Der Bildaufbau ist schief und die Farbe des recht harten Lichts drückt wenig über das Alter des Wagens aus. Also hatte ich das Foto in S/W konvertiert und so die harten Kontraste, von denen die S/W Bilder ja leben, gut nutzen können. Danach wurde der Wagen freigestellt und der Himmel aus einem Landschaftsfoto "eingebaut", um den unruhigen Hintergrund loszuwerden.
Das Ergebnis sieht dann aus wie nun folgt:

Bild
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3562
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Montag 7. März 2011, 17:03

Ehrlich?
Die Wolken gehen mir zu weit zum Horizont runter.
Das stört irgendwie den Eindruck der "Weite" des Bildes.



Gruß

Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3648
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Shutterspeed » Montag 7. März 2011, 17:18

Das ist immer so eine Geschmacksfrage, denn der Wagen ist mit `nem Tele aufgenommen worden und der Himmel mit einem Weitwinkel. Sicher, man hätte am Horizont noch Vegetation einbinden können, aber der Gesamteindruck würde immer eher unnatürlich bleiben. Auf der einen Seite staucht man die Perspektive, auf der anderen dehnt man sie...die Härte des Bildes ist ja auch bewusst überzogen. Man kann sich darauf einigen, dass das Bild nicht optimiert, sondern manipuliert wurde...daran scheiden sich oftmals die Geister!
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Coladose
Beiträge: 391
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:57
Wohnort: S-Bahn-Geburtsstadt

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Coladose » Mittwoch 9. März 2011, 15:56

Wao, Hut ab! Ich finde das sehr gelungen, wobei ich das Motiv allerdings nicht so toll finde, schlicht und ergreifend weil es mehr Wandalismus als Alter zeigt, aber das ist ja auch so ein Streitpunkt.

Vom Prinzip her verstehe ich (denke ich) deine Absicht udn kann nur sagen: Echt gut gelungen. Auch wenn Ruhrpottfahrers Kritik natürlich nicht ganz von der Hand zu weisen ist.
BildBild
Aber: Es gibt auch Ausnahmen!

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3562
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Mittwoch 9. März 2011, 15:59

Moin,

ich möchte auch nicht die Fähigkeiten die hinter dieser Arbeit stecken in Frage stellen.
Ich hampel ja schon rum, wenn ich nur ein paar Schmierereien an der Lokfront egalisieren will.
Aber wie gesagt, irgendwie ist es nicht stimmig, als Kunst ist es Top!! :)


Gruß

Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3648
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Shutterspeed » Donnerstag 17. März 2011, 22:01

Naja, ich sah den Wagen zum ersten mal auf meinen Fahrten, als ich SIE kennenlernte...das ist der Grund....bin auch nur ein Mann ;)
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
bahnfreakandi
Beiträge: 652
Registriert: Samstag 13. November 2010, 15:29
Wohnort: Essen

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon bahnfreakandi » Samstag 19. März 2011, 10:03

der berühmte Bahnhofswagen "Essen Hbf - Rbf" :)
Triebfahrzeugführer im grenzüberschreitenden Verkehr bei der DB Cargo Deutschland AG
Quer durch Deutschland und Teile der Niederlande... Elektrisch und gedieselt...

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3562
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Mittwoch 6. April 2011, 21:15

bahnfreakandi hat geschrieben:der berühmte Bahnhofswagen "Essen Hbf - Rbf" :)


Nicht mehr!
Heut konnte ich eben diesen Wagen direkt hinter dem Stellwerk Ef stehen sehen.
Der muß wohl über Nacht verbracht worden sein. Denn gestern stand der noch da!
Ich denke er wird dann wohl am Stellwerk zerlegt werden. Interessant ist, daß er überhaupt
bewegt werden konnte!!

Gruß

Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
Ralf_E
Beiträge: 1161
Registriert: Dienstag 26. Oktober 2010, 22:23
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Ralf_E » Donnerstag 7. April 2011, 09:45

Genial gemacht!



Der Wagen ist jetzt weg? :shock:
Scheiß S6 Dienste...da bekommt man echt nix mehr mit. :roll:


Der Wagen soll damals aus einem Zug ausrangiert worden sein, wegen Schäden an den Radsätzen oder sowas...
Kenne auch nur Gerüchte, denn als ich bei der Eisenbahn anfing, stand der Wagen da schon. Ist ja auch erst über 11 Jahre her :lol:

Was ich mich allerdings frage, warum Netze auf einmal den ganzen ehem. Rangierbahnhof frei geschnitten hat.
Wird da was gebaut? Abgebaut?
Weil bis auf die ICE´s die da wenden und ein Gleis weiter eine Hand voll Durchfahrten von Güterzügen (und hin und wieder S-Bahn Umleitern) rollt da schon länger nix mehr...




Coladose hat geschrieben:(...)wobei ich das Motiv allerdings nicht so toll finde, schlicht und ergreifend weil es mehr Wandalismus als Alter zeigt, aber das ist ja auch so ein Streitpunkt.
(...)


Ob es wirklich nur Vandalismus ist, was den Wagen so aussehen lässt?
Immer hin wuchsen da schon Bäume durch den Wagenboden...
Eisenbahnfahrzeugführer bei der DB Fernverkehr AG, SC Dortmund.
Fahrberechtigt auf den BR: 101, 110 (115), 111, 112, 120, 143, 145, 146.0-2, 401/402/808, 403/406, 407, 411/415, 420, 422, 423, 425/426, S286/287, S463-477, S479-483, S761-S766, S796, VT98.
Bild

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3562
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Donnerstag 7. April 2011, 12:24

Der Freischnitt ist dem EBA zu verdanken.
Denn die haben Stress gemacht weil dort wie auch an vielen anderen Stellen der Bewuchs zu hoch wurde und bis an die Oberleitung reichte. Da sich dadurch nicht unerhebliche Gefahren bildeten hatte das EBA den Freischnitt angeordnet.
Das wurde auch an zahlreichen Streckenabschnitten und Haltepunkten gemacht.

Gruß

Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Spandauer
Beiträge: 658
Registriert: Freitag 19. November 2010, 09:52
Wohnort: Coladosen freie Zone Spandau bei Berlin

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Spandauer » Donnerstag 7. April 2011, 12:34

Mit dem Freischnitt sind sie hier in Berlin und Umland auch recht eifrig dabei - haben es halt zu lange schleifen lassen.

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3648
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Shutterspeed » Donnerstag 7. April 2011, 22:40

Das EBA hat da so seine Kommandobefugnisse. Selbst Behörden wie die untere Landschaftsbehörde sind da raus aus der Nummer wenn´s um Vegetationsrückschnitt geht. Robinien auf feuchten Standorten gehen ab wie Schmidt´s Katze und sind ruckzuck an der Fahrleitung. So langsam scheint man zu kapieren, dass man das Winterhalbjahr nutzt. Zum einen um nicht in die Brutzeit zu geraten und zum anderen kann der Arbeitstrupp besser durchblicken...tonnenweise Laub entsorgen fällt auch flach. Wenn alles belaubt ist, ist man beim sägen ganz schnell mit´m A.... im Profil, ohne das man es merkt. Was das Essener Vorfeld betrifft: Der Fdl hatte auch keine Ahnung, ob da was laufen wird. Eine Betra liegt nicht vor, obwohl ich heute die Netz Instandhaltung dort habe stehen sehen. Naja, wenn weiter nix passiert, überrascht das auch nicht mehr :roll:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3648
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Shutterspeed » Freitag 8. April 2011, 11:04

WICHTIGE INFORMATION: Durch die Katastrophe in Japan haben auch Kamerahersteller wie Canon, Nikon u.s.w. massive Probleme bekommen. Teile der Produktion werden im Ausland weitergeführt, weil die heimischen Werke betroffen sind, teilweise still liegen. Ähnlich wie bei Autos, gibt es Probleme mit Zulieferern. Wer den Kauf einer Kamera oder Objektive plant, sollte jetzt schnell handeln, denn es ist davon auszugehen, dass die Preise sprunghaft anziehen werden. Die Hersteller haben jetzt ihre Werke wieder neu aufzubauen und das kostet sehr sehr viel Geld. Man braucht also "Kohle" :!: Von den günstigen Angeboten werden wir uns wohl verabschieden können...man wird jetzt "pushen" wo es geht :shock:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3562
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Freitag 8. April 2011, 15:34

Naja,

die großen Märkte werden dennoch über die Menge die Preise diktieren.
Und ich kann auch ein bisschen warten :)


Gruß

Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Fabibahn96
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 8. April 2011, 11:24

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Fabibahn96 » Freitag 8. April 2011, 15:44

Furchtbar dass die Auswirkungen so weit und so schlimm zu spüren sind - das habe ich nicht erwartet. Gut dass ich kein Fotograf bin :D eh nur teuer.

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3648
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Shutterspeed » Freitag 8. April 2011, 20:08

@ Ruhrpottfahrer: Von welcher Menge redest Du denn? Im Moment gibt´s echte Probleme bei der Produktion und das was noch da ist, hält nicht ewig. Canon ist übrigens von Media Markt oder Saturn bei uns im Ländle nicht existenziell abhängig. Wenn die EOS 7D zur Zeit 1.300 Euro kostet und in einem halben Jahr 2000 Euro, dann ist das so und es heißt "friss oder stirb". Bei Calumet werden die Vitrinen langsam leer und das ist einer der führenden Profigroßhändler bei uns. Japan ist oder war die fünftstärkste Wirtschaftsmacht der Welt. Wir werden uns da noch alle wundern :shock:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3562
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Freitag 8. April 2011, 20:42

Moin,

naja, dann werden die Cams halt für ein paar Wochen wieder etwas teurer.
Wer nicht lebensnotwendig drauf angewiesen ist zur Zeit eine neue Kamera zu kaufen, der wartet bis zum Herbst.
Bis dahin hat sich auch die Wirtschaft in Japan etwas erholt und es werden andere Produktionstandorte gesucht.
Denn Canon und auch andere Hersteller produzieren ja nicht nur in Japan.


Gruß

Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3648
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Shutterspeed » Donnerstag 14. April 2011, 21:25

Hier noch ein Tip für einen Standort, der recht ergiebig sein kann. Ich hatte da schon die ein oder andere Maschine überraschend auftauchen sehen...es gehört ein Stück Glück dazu (wie so oft) aber ein Versuch ist es allemal Wert - hier die Beschreibung:

Bild
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3562
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Donnerstag 14. April 2011, 21:32

Morgen soll Königin Beatrix gegen 13.30 Uhr ab Altenessen/Zollverein Richtung Herzogenrath fahren.
Also zwangsläufig via Duisburg und damit durch Oberhausen via Dellwig.

Da dürfte auch einiges an Blauzeug rumturnen in Dellwig :)


Gruß

Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3648
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Shutterspeed » Donnerstag 14. April 2011, 22:21

Oha, da werden aber einige Leutchen in der Gegend diskret den Rückzug antreten...die mögen nix blaues und grünes :)
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen