Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Hier geht es um alles
Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3648
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Shutterspeed » Dienstag 4. Juni 2013, 18:15

Ganz einfach. Nicht Wikipedia....hier wäre eine Empfehlung von mir: http://rechtsbuecher.de/html/mielke_fra ... recht.html
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Coladose
Beiträge: 391
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:57
Wohnort: S-Bahn-Geburtsstadt

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Coladose » Donnerstag 6. Juni 2013, 18:15

Ruhrpottfahrer hat geschrieben:@Shutterspeed:

@Meeresbiologe:
Wikipedia ist weder Gesetz noch wirklich zuverlässig. Dafür sollte man ernsthaft andere Quellen suchen.


Red nicht, sondern mach's besser. Das ist ja das Positive an Wikipedia!


Immer dieses Rumgemaule über Wikipedia. :roll:
BildBild
Aber: Es gibt auch Ausnahmen!

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3562
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Donnerstag 6. Juni 2013, 18:30

Och "Döschen" :)

Im Ernst, Wikipedia ist zwar nicht schlecht, aber gerade bei rechtlich sollte man sich andere Quellen suchen.
Denn Wikipedia versteht sich als Onlinewissensdatenbank aber sicher nicht als Rechtsberatungsstelle.

Auch sollte man nicht alles was da steht ungefiltert übernehmen. Denn jeder, wirklich jeder kann diese Informationen
manipulieren.


Gruß

Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3648
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Shutterspeed » Donnerstag 6. Juni 2013, 20:21

Coladose hat geschrieben:
Ruhrpottfahrer hat geschrieben:@Shutterspeed:

@Meeresbiologe:
Wikipedia ist weder Gesetz noch wirklich zuverlässig. Dafür sollte man ernsthaft andere Quellen suchen.


Red nicht, sondern mach's besser. Das ist ja das Positive an Wikipedia!


Immer dieses Rumgemaule über Wikipedia. :roll:


Ich maule nicht über Wikipedia, sondern nannte eine verbindliche Quelle, denn Aussagen, die in Wikipedia genannt werden, sind vor Gericht nicht zwangsläufig von Bestand. Wer da sicher gehen will, sollte auch Wikipedia hinterfragen bevor das Geschrei groß ist.
Man geht ja auch zum Arzt, wenn man krank ist und nicht ins Internet...seriöse Seiten weisen explizit darauf hin :!:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Spandauer 2.0
Beiträge: 543
Registriert: Sonntag 17. Februar 2013, 21:51
Wohnort: Spandau bei Berlin

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Spandauer 2.0 » Freitag 7. Juni 2013, 17:55

In einem hat der "Meeresbiologe" recht, das gezeter und geklage gegen Google Streetview in Deutschland ist an Peinlichkeit kaum zu überbieten. Zum Unterschichten TV rennen und sich in aller Peinlichkeit präsentieren können die Volksmassen aber wehe das Gartenzwergidyll wird ohne finanzielle Gegenleistung in der Welt veröffentlicht, da schwillt dem Mob der Kamm in der Hose.
Tschö mit Ö und schönen Tag noch

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3648
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Shutterspeed » Freitag 7. Juni 2013, 21:13

Street View kann für Ortsunkundige eine große Hilfe sein und wird in anderen Ländern auch gerne so genutzt. Das Problem sind nur veraltete Aufnahmen. Was das Gartenzwergidyll betrifft: Klar, dass da keine Kameras erwünscht sind. In wie vielen Fällen (natürlich nicht allen) säuft man sich da die Krucke voll bis man schielt und will Krach anfangen. Ich weiß wovon ich hier berichte, denn ich muss nicht weit laufen um das "live" erleben zu dürfen :roll: Oh Deutschland Deine ehrenwerten Bürger :?

Ich denke wir sollten jetzt zum Kernthema zurückfinden. Wir könnten ja unter "Small Talk" den Thread "Deutsche Vollpfosten" eröffnen :lol:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3648
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Shutterspeed » Freitag 12. Juli 2013, 12:39

Hier möchte ich mal ein Beispiel zeigen, wie man ein Bild leicht optimieren kann. Die RE fährt durch herrliche Landschaft, doch der Himmel sieht schmutzig aus und die Farbe des Zuges ist stumpf. Nach der eigentlich üblichen Tonwertkorrektur optimiert man das Foto in der Farbbalance und zieht einen leichten Verlauf von Himmelblau zu weiß über den Zug und das Ergebnis ist deutlich angenehmer zu betrachten. Das ganze sieht dann im Vorher- und Nachherbild so aus:

Bild
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3648
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Shutterspeed » Mittwoch 27. November 2013, 13:47

Wenn jetzt wieder die langen, dunklen Abende laufen und die oftmals gelben, bis rötlichen Bahnhofslampen (wegen ihrer niedrigen Farbtemperatur) das gesamte Bild farbstichig machen, kann man mit einer Farbkorrektur entgegenwirken. Viele Programme haben eine automatische Funktion, die aber nicht immer befriedigend ist. Dann kann man auch mit der "Farbbalance" arbeiten. Für eine gleichmäßige Helligkeitsverteilung im Bild sorgt die gute alte Tonwertkorrektur. Man kann, wenn man möchte, auch noch die Kontraste erhöhen, wobei man hier aber sehr vorsichtig sein muss, damit die Konturen eines Fotos nicht wegbrechen (man macht soetwas besser in der Lupenfunktion). Ich möchte hier keinen Lehrgang starten, sondern nur eine Möglichkeit aufzeigen, wie man ein Bild optimiert (nicht verfremdet) :!:
Ich benutzte einen echten Klassiker unter den Objektiven, nämlich ein 1,8/85mm. Irgendwie muss man das einfach haben ;) Das ganze könnte dann so wie in meinem Beispiel aussehen:

Bild
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3648
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Shutterspeed » Mittwoch 29. Januar 2014, 15:21

Hier ist mal ein Beispiel, dass die Güte der modernen Sensoren (hier Canon EOS 7D) um ein vielfaches besser geworden ist, als noch vor wenigen Jahren. Diese Entwicklung halte ich für wesentlich wichtiger, als der Pixelwahn um Kunden zu ziehen. Hier sind die unglaublichen Werte zum Foto: 1/4000 sec. bei Blende 16 und 6400 ISO !!!

Bild

Das ganze habe ich hier einmal auf 200% vergrößert. Abgesehen davon, dass die Nutzung solcher Werte im Alltag eher unwahrscheinlich ist, kann sich das Ergebnis noch sehen lassen:

Bild
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3648
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Shutterspeed » Freitag 8. Februar 2019, 12:52

Hier ist dann ein Beitrag zum Thema von mir, den ich öffentlich gemacht habe:

https://www.lokalkompass.de/essen-ruhr/ ... ref=curate

Viele halten sich ja nicht daran und bleiben daher oftmals "auf der Strecke". Das muss nicht sein :!:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3562
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Freitag 8. Februar 2019, 13:57

Moin,

sehr gut geschrieben.
Ich habs mal im größten deutschsprachigen Forum reingepackt und verlinkt.
Mal sehen, welche "Experten" sich im Forum bei DSO dann durch "Unwissen" oder "Besserwissen" äußern werden :)


Gruß

Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3648
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Filmen und Fotografieren von Eisenbahnen:

Beitragvon Shutterspeed » Freitag 8. Februar 2019, 18:42

Ruhrpottfahrer hat geschrieben:Moin,

sehr gut geschrieben.
Ich habs mal im größten deutschsprachigen Forum reingepackt und verlinkt.
Mal sehen, welche "Experten" sich im Forum bei DSO dann durch "Unwissen" oder "Besserwissen" äußern werden :)


Gruß

Eric


Der Löwenanteil wird - wie üblich - alles besser wissen und dieser Czepluch ist doof ;) Das ist immer so, wenn man etwas will, was man nicht darf :roll:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen