Deutschland fehlen Lokführer und Klempner

Alles was nichts mit S-Bahnen zu tun hat
Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8386
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Deutschland fehlen Lokführer und Klempner

Beitragvon Cmbln » Donnerstag 10. Januar 2013, 23:34

Wer hatte nicht auch schon als Kind den Traum, Klempner zu werden?? Jetzt ist dazu die beste Gelegenheit: ;)

http://www.welt.de/wirtschaft/article112654091/Deutschland-fehlen-Lokfuehrer-und-Klempner.html


Ach ja, Lokführer werden auch gesucht.. ;)
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Guido
Beiträge: 983
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 22:46
Wohnort: München-Neuaubing / Berlin-Marzahn
Kontaktdaten:

Re: Deutschland fehlen Lokführer und Klempner

Beitragvon Guido » Freitag 11. Januar 2013, 10:42

Cmbln hat geschrieben:Wer hatte nicht auch schon als Kind den Traum, Klempner zu werden?? Jetzt ist dazu die beste Gelegenheit: ;)

http://www.youtube.com/watch?v=zGgRkM-UAQY :D
Viele Grüße, Guido
Tf bei der S-Bahn München
Bild
Baureihenberechtigung: 420, 420 001, 420+, 423, 290, 291, 294, 295

Der oben stehende Beitrag spiegelt - sofern nicht anders gekennzeichnet - die persönliche Meinung des Verfassers wider.

Meeresbiologe
Beiträge: 2018
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Deutschland fehlen Lokführer und Klempner

Beitragvon Meeresbiologe » Dienstag 15. Januar 2013, 16:27

gibt genügend Fachkräfte in Deutschland also kein Mangel aber denjnoch haben die Firmen Nachwuchs sorgen da Deutsche Firmen meist Sklaven treiber sind die einer Fachkraft so ca 1,20 die stunde zahlen wollen. Die meisten Deutschen Fachkräfte verlassen Deutschland weil man in anderen ländern locker das drei bis fünfache verdienen kann. Also ist der Mangel hausgemacht der Firmen.

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3666
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Deutschland fehlen Lokführer und Klempner

Beitragvon Shutterspeed » Dienstag 15. Januar 2013, 16:47

Meeresbiologe hat geschrieben:gibt genügend Fachkräfte in Deutschland also kein Mangel aber denjnoch haben die Firmen Nachwuchs sorgen da Deutsche Firmen meist Sklaven treiber sind die einer Fachkraft so ca 1,20 die stunde zahlen wollen. Die meisten Deutschen Fachkräfte verlassen Deutschland weil man in anderen ländern locker das drei bis fünfache verdienen kann. Also ist der Mangel hausgemacht der Firmen.


Wir wollen mal nicht vergessen, dass die finanziellen Belastungen vieler Firmen ins Uferlose gehen und Personal daher kaum noch zu bezahlen ist...daher lässt man gerne in Asien produzieren, weil man dort tatsächlich jede Menge Geld sparen kann...eines der Länder kennst Du ganz gut...dreh´ einfach mal die Verpackung "Deutscher Produkte" um und Du wirst überrascht sein. Was die Fachkräfte betrifft...die findest Du kaum im Ausland, aber bei Rossmann, wenn Reiskocher im Angebot sind. Firmen, die Deutschland verlassen, handeln hier nur aus rein wirtschaftlichen Interessen...denn am Ziel findet man oftmals die 1,20 Sklaventreiber und Personal, dass weitgehend ohne Rechte ist :!:
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

ChrisBln
Beiträge: 572
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 13:35
Wohnort: Berlin ([U5] Weberwiese)

Re: Deutschland fehlen Lokführer und Klempner

Beitragvon ChrisBln » Dienstag 15. Januar 2013, 23:32

Shutterspeed hat geschrieben:Wir wollen mal nicht vergessen, dass die finanziellen Belastungen vieler Firmen ins Uferlose gehen und Personal daher kaum noch zu bezahlen ist...daher lässt man gerne in Asien produzieren, weil man dort tatsächlich jede Menge Geld sparen kann...eines der Länder kennst Du ganz gut...dreh´ einfach mal die Verpackung "Deutscher Produkte" um und Du wirst überrascht sein. Was die Fachkräfte betrifft...die findest Du kaum im Ausland, aber bei Rossmann, wenn Reiskocher im Angebot sind. Firmen, die Deutschland verlassen, handeln hier nur aus rein wirtschaftlichen Interessen...denn am Ziel findet man oftmals die 1,20 Sklaventreiber und Personal, dass weitgehend ohne Rechte ist :!:


Die Polemik von dem Herrn aus dem Land der Menschenrechte und paradiesischen Arbeitszustände mal beiseite: Die Lohnentwicklung in den letzten Jahren war in Dtld tatsächlich sehr schwach, einige Jahre verzeichneten klar einen Reallohnrückgang. Da wird es mal wieder Zeit für etwas mehr (in den miesten Branchen), auch, um die schwache Binnennachfrage zu stärken und die Exportabhängigkeit etwas zu reduzieren.
Den Massenexodus von Fachkräften sehe ich auch noch nicht, viel mehr aber das Problem, dass gerade ältere Mitarbeiter zu oft in den Vorruhestand verabschiedet werden, wenn man sie die nächsten zwei Monate gerade nicht braucht (zugespitzt ausgedrückt). Auch in der Ausbildung wurde nicht langfristig genug geplant. Hier ist schon manches hausgemacht.

Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3666
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Deutschland fehlen Lokführer und Klempner

Beitragvon Shutterspeed » Mittwoch 16. Januar 2013, 11:39

....mal sehen, was noch kommt, wenn der Blick nach Griechenland, Portugal u.s.w. in Richtung USA schwenkt. Die sind nämlich auch kurz davor, ihren Laden gegen die Wand zu fahren. Für die Weltwirtschaft ein grauenvolles Szenario. Also auch für Deutschland.
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Meeresbiologe
Beiträge: 2018
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Deutschland fehlen Lokführer und Klempner

Beitragvon Meeresbiologe » Mittwoch 16. Januar 2013, 14:27

Na ja also Fachkräfte gibt es genügend aber wenn man jung ist und eine Familie gründen will dann sind die Hungerlöhne in Deutschland halt nicht überzeugend hier zur bleiben.

Zb ein paar Beispiele aus mein Freundeskreis. Bekannter A ist Zierpflanzengärtner hier bekommt er so um die 1100 Euro wenn er wirklich Glück hat und ein guten Arbeitgeber findet in Holland wo er jetzt arbeitet bekommt er für den selben Job 2980 Netto.

Bekannter B ist Facharbeiter für Metallverarbeitung und Legierungen mit Studium und Facharbeiter und vieles mehr also sehr gut Qualifiziert Jahre lang hart Gelernt er hat sich in Deutschland bei einer großen und bekannten Autofirma beworben er hätte dort 1200 netto bekommen ne 40 Stunden Woche und 20 Tage Urlaub und wäre für 1 Jahr befristet eingestellt worden allerdings nur über ne Zeitarbeitsfirma. nun ist er zur ein großen bekannten Passiergier Flugzeughersteller ins Ausland gewechselt er hat Da für die selbe Arbeit ein Unbefristeten Arbeitsvertrag bei der Firma bekommt 3600 Netto und 35 Tage Urlaub und ne 35 Stunden Woche. Seine Frau haen sie da auch geholfen ein Job zursuchen man hat ihenen beim Umzug geholfen und eine tolle Wohnung für sie Organisiert und man Bezahlt den Französisch Sprachkurs für ihn und seine Frau.

Bekannter C ist Arzt er hätte hier in Deutschland wenig Verdient also ist er rüber nach Australien da gibts mehr Geld.

Bekannter D iist in der Umwelt scutz Planung tätig er hät hier kein Job bekommen weil es zur wenig Stellen im Umweltschutz Bereich gibt also ist er jetzt in der Schweiz tätig.

Bekannte E ist Hotelfachfrau und Gastronomie Fachfrau sie hätte hier weniger bekommen als 1000 Euro netto und mit Harz 4 aufstocken müssen und wurde hier nur ausgebeutet jetzt ist sie in Österreich bekommt 2900 netto und bessere arbeitsbedingungen.

So das waren jetzt ein paar beispiele von bekannten und so gehts vielen hier in Deutschland also gibt es kein Fachkräfte mangel sondern nur schlechte bezahlung.

Hat die Bahn nicht letztens viele Tfs ausgebildet die von der Schweizer Bahn abgeworben wurden? Tja mehr Geld bessere bedingung halt.
Zuletzt geändert von Meeresbiologe am Mittwoch 6. August 2014, 14:30, insgesamt 1-mal geändert.

Meeresbiologe
Beiträge: 2018
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Deutschland fehlen Lokführer und Klempner

Beitragvon Meeresbiologe » Mittwoch 23. Januar 2013, 19:35

Hat die Schweizer Bahn den alle neuen Berliner Tfs abgeworben oder warum gibt es derzeit wieder so viele ausfälle wegen Personalmangels?

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8386
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Deutschland fehlen Lokführer und Klempner

Beitragvon Cmbln » Mittwoch 23. Januar 2013, 20:05

So ist das halt wenn überall in Deutschland Tf gesucht werden... aber abgesehen davon haben die neuen bestimmt Knebelverträge unterschreiben müssen und bleiben erstmal hier.. :twisted: ;)
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
Fabian318
Beiträge: 1310
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 23:18
Wohnort: Münster i. W.

Re: Deutschland fehlen Lokführer und Klempner

Beitragvon Fabian318 » Mittwoch 23. Januar 2013, 21:24

Was soll denn ein deutscher Lokführer in der Schweiz? Wird er ja ohnehin fast alles neu lernen müssen.

ChrisBln
Beiträge: 572
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 13:35
Wohnort: Berlin ([U5] Weberwiese)

Re: Deutschland fehlen Lokführer und Klempner

Beitragvon ChrisBln » Mittwoch 23. Januar 2013, 21:27

Cmbln hat geschrieben:So ist das halt wenn überall in Deutschland Tf gesucht werden... aber abgesehen davon haben die neuen bestimmt Knebelverträge unterschreiben müssen und bleiben erstmal hier.. :twisted: ;)


Hat man als Tf eigentlich mehr "Verhandlunsspielraum" durch den Mangel? So à la "nur noch Dienst aufm 480er, sonst bin ich in Stuttgart"? :twisted:

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8386
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: Deutschland fehlen Lokführer und Klempner

Beitragvon Cmbln » Mittwoch 23. Januar 2013, 22:14

Das ist doch mal ne Idee! 8-)

@Fabian Gut verdienen zum Beispiel ! ;)
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Meeresbiologe
Beiträge: 2018
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Deutschland fehlen Lokführer und Klempner

Beitragvon Meeresbiologe » Mittwoch 6. August 2014, 14:32

wie hoch ist den Tf Mangel in Deutschland den insgesamt? und wie hoch ist die Durchfall Quote?

Meeresbiologe
Beiträge: 2018
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Deutschland fehlen Lokführer und Klempner

Beitragvon Meeresbiologe » Freitag 14. Juni 2019, 23:33

Odeg will pensionierte Zugführer wieder auf Schiene bringen, Titel: „Zusätzlich zur Rente: Die Odeg rentiert sich“.

https://checkpoint.tagesspiegel.de/langmeldung/8z8O3GuBa87wRUXTMe9iZ?utm_source=tagesspiegel&utm_medium=hp-teaser&utm_campaign=rentner-sollen-z%C3%BCge-lenken

Da gerade auch in der Zeitung steht das es ein Bus Unfall gab wo während der Fahrt der 76Jährige Busfahrer tot zusammen gebrochen ist und er nur Busgefahren ist wegen Fahrermangel.

hier mal meine Frage gibt es den eine Alters Obergrenze für Tfs?

Bei LKW Fahren glaub ich mussten die ab 50 jeden Jahr den Führerschein verlängern und zum Medizinischen Prüfung. hatte ich mal gehört.

Wie ist es bei der Bahn? ein 80 Jähriger den ein 300kmh schnellen ICE Fährt? welche Regelung gibt es bei der Bahn?