PZB Frequenzen

Alles was nichts mit S-Bahnen zu tun hat
Benutzeravatar
BR430 Fan
Beiträge: 1870
Registriert: Samstag 26. April 2014, 22:29
Wohnort: Berlin-Wannsee S1, S7 RE1, RE7, RB21, RB22, RB33

PZB Frequenzen

Beitragvon BR430 Fan » Freitag 12. Dezember 2014, 15:36

Bei dem Zugsicherungssystem gibt es bei Beeinflussung 2000, 1000 und 500 Hz.
2000 heißt Halt, 1000 heißt langsamer fahren und 500 nur maximal 45 kmh.
Was ich wissen möchte ist, worin ist der generelle Unterscheid zwischen 1000 und 500 Hz, da man bei beiden langsamer fahren muss. Sind das einfach technische Gründe? Überwachen kleinere Frequenzen weniger Geschwindigkeit? Mein Physik Lehrer konnte es mir nicht erklären.

Bei 1000 Hz kann man sich ja noch freischalten und bei 500 Hz geht es nicht.
Meow Meow Meow :) :) :)

Benutzeravatar
Jesus
Beiträge: 2184
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:32
Wohnort: BTZN (RB33)

Re: PZB Frequenzen

Beitragvon Jesus » Freitag 12. Dezember 2014, 19:34

Der 1000 Hz Magnet liegt in der Regel am Vorsignal. Du kommst dort mit v_max an und musst bestätigen, dass du das Vorsignal wahrgenommen hast, wenn für das Hauptsignal z.B. HP0 angekündigt wird. Ab hier beginnt faktisch die Überwachung deiner Bremskurve.
Bild

Benutzeravatar
BR430 Fan
Beiträge: 1870
Registriert: Samstag 26. April 2014, 22:29
Wohnort: Berlin-Wannsee S1, S7 RE1, RE7, RB21, RB22, RB33

Re: PZB Frequenzen

Beitragvon BR430 Fan » Freitag 12. Dezember 2014, 20:42

Und wie ist es bei 500Hz?
Meow Meow Meow :) :) :)

Benutzeravatar
Jesus
Beiträge: 2184
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:32
Wohnort: BTZN (RB33)

Re: PZB Frequenzen

Beitragvon Jesus » Freitag 12. Dezember 2014, 21:27

Der 500 Hz Magnet liegt ca. 250 m vor dem Hauptsignal. Dieser ist wichtig, für die restriktive Überwachung (diese liegt bei 45 km/h nach einem Halt nach dem 1000 Hz Magneten bzw. bei Schleichfahrt (unter 10 km/h)). Dann musst du diese Bremskurve bis zum Hauptsignal einhalten. Das soll verhindern, dass du bei Halt zeigendem Signal anfährst.

Des Weiteren kannst du dich dort erst befreien, wenn du angehalten hast und sich das Signal nachträglich auf Fahrt stellt.

Das ist so mein Wissensstand aus der Uni nach mittlerweile 7 Vorträgen zur Sicherungstechnik (wobei da meistens ETCS im Vordergrund stand).
Bild

Benutzeravatar
BR430 Fan
Beiträge: 1870
Registriert: Samstag 26. April 2014, 22:29
Wohnort: Berlin-Wannsee S1, S7 RE1, RE7, RB21, RB22, RB33

Re: PZB Frequenzen

Beitragvon BR430 Fan » Sonntag 25. Januar 2015, 14:36

Ich habe nun zu diesem Unterpunkt meiner Präsentation folgendes gefunden:
-Punktförmige Zugbeeinflussung
-Magnet Frequenz verstellbar (an oder aus)
-2000 Hz: Zwangsbremsung (befindet am HP-Signal)
-1000 Hz: „Halt erwarten“ oder „Langsamfahrt erwarten“ Länge: 1250m, möglich nach 700m frei (drücken) (befindet am V-Signal)
-500 Hz: 250m lang aktiv vor HP0 Signal und man findet sie vor besonderen Gefahrenpunkten
-bei 1000 Hz wachsam drücken innerhalb von 4s
-Rotes Signal überfahren bei Störung oder Anweisung "Befehl" drücken
Meow Meow Meow :) :) :)

Knöppedrücker
Beiträge: 82
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 14:59

Re: PZB Frequenzen

Beitragvon Knöppedrücker » Sonntag 25. Januar 2015, 23:48

Da ist leider ganz ganz viel falsch bei euch!

Mein Tip: einfach mal den Wikipedia Beitrag zur PZB lesen. Der ist nicht sooo schlecht.
ALF S-Bahn Berlin

Baureihen:
145, 152, 185, 189, 290(-5), 298, 362(-5), 480, 481, 485

Benutzeravatar
Jesus
Beiträge: 2184
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:32
Wohnort: BTZN (RB33)

Re: PZB Frequenzen

Beitragvon Jesus » Montag 26. Januar 2015, 00:00

Knöppedrücker hat geschrieben:Da ist leider ganz ganz viel falsch bei euch!

Wenn dem so ist (ich will das nicht bestreiten, bin schließlich selbst ein "Schüler" auf diesem Gebiet): Wir suchen gerade einen Wisschenschaftlichen Mitarbeiter bei uns, der sich mit Technik gut auskennt :)
Bild

Knöppedrücker
Beiträge: 82
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 14:59

Re: PZB Frequenzen

Beitragvon Knöppedrücker » Montag 26. Januar 2015, 01:29

Ich bin Ausbildungslokführer. Kein Professor :D
Die Technik kenne ich in den meisten Fällen leider auch nur so gut, wie man sie als Betriebseisenbahner beigebracht bekommt. Mit bisschen mehr eigener Recherche und haupsächlich selbst angeeignetem Hintergrundwissen.
Zudem beschäftigt genug, glaube mir.



Aber ich will abgesehen von der Werbung für Wikipedia auch noch selbst was tippen und ja niemanden mit falschen "Vermutungen" stehen lassen.

Daher zunächst eine kleine Fehlerkorrektur:
- "Bei dem Zugsicherungssystem gibt es bei Beeinflussung 2000, 1000 und 500 Hz.
2000 heißt Halt, 1000 heißt langsamer fahren und 500 nur maximal 45 kmh."
Hier muss man sich zunächst bewusst werden, dass die Zugbeeinflussung auf dem Tfz stattfindet. Hier befindet sich ein Rechner der Signale empfängt. Eben in den genannten Frequenzen. Zu jeder Frequenz wird etwas bestimmtes überwacht bzw vom TF eingefordert. Bsp Halt erwarten: 1000Hz aktiv: PZB-Wachsamkeitstaste bedienen. Daher die drei Anwendung findenden Frequenzen.

- "Bei 1000 Hz kann man sich ja noch freischalten und bei 500 Hz geht es nicht."
Das ist Blödsinn. Aus einer aktiven Beeinflussung welche durch einen 1000/500Hz PZB-Magnet ausgelöst wurde, kann man sich nicht befreien.

- "Der 500 Hz Magnet liegt ca. 250 m vor dem Hauptsignal. Dieser ist wichtig, für die restriktive Überwachung (diese liegt bei 45 km/h nach einem Halt nach dem 1000 Hz Magneten bzw. bei Schleichfahrt (unter 10 km/h)). Dann musst du diese Bremskurve bis zum Hauptsignal einhalten. Das soll verhindern, dass du bei Halt zeigendem Signal anfährst."
Also: nachdem man eine 1000Hz Beeinflussung erhalten hat ist eine bestimmte Bremskurve einzuhalten. Diese ist abhängig von der PZB-Betriebsart (Obere, Mittlere oder Untere). Welche wiederum abhängig ist von Zugart und vorhandenen Bremshundertsteln. Überwacht wird in der Version PZB90 eine Bremskurve auf unter 85km/h(O), 70km/h(M) oder 55km/h(U). Wird diese Bremskurve eingehalten gibt es keine Probleme. Nun wären diese Geschwindigkeit an einem Halt zeigenden Signal jedoch zu groß um noch rechtzeitig vor einem Gefahrenpunkt anhalten zu können. Also liegt ETWA 250m vor dem Haptsignal ein 500Hz Magnet. Zeigt das Hautsignal bei der Vorbeifährt an diesem Standort noch einen Haltbegriff ist dieser scharf und es werden wiederum geringere Geschwindigkeiten überwacht (Ebenso abhängig von der Betriebsart) damit der Zug rechtzeitig vor einem Gefahrenpunkt zum Halten kommt.
Die restriktive Überwachung, das so genannte Wechselblinken überwacht ohne aktive PZB Beeinflussung (Freigabe möglich) oder bei aktiver 1000Hz Beeinflussung (Freigabe nicht möglich) 45 km/h. Bei aktiver 500Hz Beeinflussung werden 25km/h überwacht und der Tf kann sich hier ebenso nicht befreien.
Die jeweiligen Beeinflussungen sind Meterabhängig aktiv und bleiben dies unabhängig davon ob der Zug anhält! Eine 500Hz Beeinflussung überschreibt eine 1000Hz Beeinflussung, löscht diese jedoch nicht. Befährt der Zug also mit aktiver 1000Hz Beeinflussung einen 500Hz Magneten wird die 500Hz Beeinflussung aktiv. Dennoch bleibt die 1000Hz Beeinflussung im Hintergrund aktiv. Oder andersrum WIRD aktiv. Sollte der überwachte Weg einer 500Hz Beeinflussung zurückgelegt werden bevor der überwachte Weg der1000Hz Beeinflussung abgeschlossen ist wird nach Ablauf also die 1000Hz Beeinflussung aktiv.

- "bei 1000 Hz wachsam drücken innerhalb von 4s"
Bei Neubau-TFZ innerhalb 2,5 Sekunden

So erstmal genug für die Uhrzeit :D ich hoffe es haben sich keine Feler eingeschlichen.
ALF S-Bahn Berlin

Baureihen:
145, 152, 185, 189, 290(-5), 298, 362(-5), 480, 481, 485

Benutzeravatar
Jesus
Beiträge: 2184
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:32
Wohnort: BTZN (RB33)

Re: PZB Frequenzen

Beitragvon Jesus » Montag 26. Januar 2015, 01:53

Knöppedrücker hat geschrieben:Ich bin Ausbildungslokführer. Kein Professor :D

Auch wenn mein Professor nicht mehr ganz so gesund ist, würdest du uns als wissenschaftlicher Mitarbeiter vorerst immernoch ausreichen ;)

Aber trotzdem danke für die erweiterten Informationen. Vielleicht kann ich dann in 1,5 - 2 Jahren das Wissen meines Mentors im Fach "Leit- und Sicherungstechnik" erweitern.
Bild

Knöppedrücker
Beiträge: 82
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 14:59

Re: PZB Frequenzen

Beitragvon Knöppedrücker » Montag 26. Januar 2015, 13:21

Ich bin doch selbst Student nebenbei :D

Im Fach Leit-/Sicherungstechnik geht es dann aber eher um infrastrukturelle Begebenheiten. Vermute ich jetzt einfach mal.
Was studierst du?
ALF S-Bahn Berlin

Baureihen:
145, 152, 185, 189, 290(-5), 298, 362(-5), 480, 481, 485

Benutzeravatar
Jesus
Beiträge: 2184
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:32
Wohnort: BTZN (RB33)

Re: PZB Frequenzen

Beitragvon Jesus » Montag 26. Januar 2015, 18:44

Verkehrswesen. Und hauptsächlich lernt man da, wie man als Fahrdienstleiter arbeitet + die technischen Aspekte der LST.
Bild

Benutzeravatar
BR430 Fan
Beiträge: 1870
Registriert: Samstag 26. April 2014, 22:29
Wohnort: Berlin-Wannsee S1, S7 RE1, RE7, RB21, RB22, RB33

Re: PZB Frequenzen

Beitragvon BR430 Fan » Montag 26. Januar 2015, 19:29

Fahrdienstleiter hört sich interessant an. Im Stellwerk arbeiten, Weichen stellen, Züge lotsen, Züge überwachen, Befehle erteilen für TF, und bei Störungen eingreifen (Diagnose). Auch ein sehr verantwortungsvoller Beruf neben TF. Ich kann mir vorstellen auch dies zu machen. Kann man nach TF Ausbildung sich dafür weiter qualifizieren?
Meow Meow Meow :) :) :)

Benutzeravatar
ET420fan
Beiträge: 433
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 20:59
Wohnort: Berlin-Charlottenburg (Am Kurfürstendamm)

Re: PZB Frequenzen

Beitragvon ET420fan » Dienstag 27. Januar 2015, 19:36

Du kannst nach der Ausbildung zum TF an Qualifizierungsmaßnahmen teilnehmen und dich zum FDL umschulen lassen. Dauert glaube ich 3 Monate...


Zu der Frage:
Vll hilft das hier weiter!
http://fahrweg.dbnetze.com/file/5397972 ... 3.0101.pdf

Mit ein wenig vorwissen ist das verständlich.
Viele Grüße
Marvin

Fahrberechtigter Instandhalter auf den Baureihen 145, 182, 183, 185.1/.2, 189, 193, ER20, 218/225, 352
Ausgebildet nach DV/DS 301, LZB, LZB-CE, ETCS, FV-NE

Benutzeravatar
BR430 Fan
Beiträge: 1870
Registriert: Samstag 26. April 2014, 22:29
Wohnort: Berlin-Wannsee S1, S7 RE1, RE7, RB21, RB22, RB33

Re: PZB Frequenzen

Beitragvon BR430 Fan » Dienstag 27. Januar 2015, 20:44

Darf ich dann auch mal TF und dann als FDL arbeiten? Ich fahre sehr gerne Züge, wie du weißt.
Meow Meow Meow :) :) :)

Benutzeravatar
Jesus
Beiträge: 2184
Registriert: Sonntag 7. November 2010, 15:32
Wohnort: BTZN (RB33)

Re: PZB Frequenzen

Beitragvon Jesus » Dienstag 27. Januar 2015, 21:45

BR481 Fan hat geschrieben:Ich fahre sehr gerne Züge, wie du weißt.

Im Interesse sämtlicher Fahrgäste hoffe ich, dass du zur Zeit noch keinen Zug gelenkt hast.
Bild

Benutzeravatar
BR430 Fan
Beiträge: 1870
Registriert: Samstag 26. April 2014, 22:29
Wohnort: Berlin-Wannsee S1, S7 RE1, RE7, RB21, RB22, RB33

Re: PZB Frequenzen

Beitragvon BR430 Fan » Dienstag 27. Januar 2015, 22:06

Nur im Computerspiel, Simulator und Tag der offenen Tür mit Aufsicht und ohne Fahrgäste.
Meow Meow Meow :) :) :)

Benutzeravatar
Cmbln
Beiträge: 8673
Registriert: Montag 18. Oktober 2010, 19:02
Wohnort: Berlin-Mahlsdorf (S5)

Re: PZB Frequenzen

Beitragvon Cmbln » Dienstag 27. Januar 2015, 23:38

Das beruhigt uns.. ;-)
©mbln
Alternative Suchfunktion ---> Bild

Bild

Benutzeravatar
BR430 Fan
Beiträge: 1870
Registriert: Samstag 26. April 2014, 22:29
Wohnort: Berlin-Wannsee S1, S7 RE1, RE7, RB21, RB22, RB33

Re: PZB Frequenzen

Beitragvon BR430 Fan » Freitag 20. Februar 2015, 23:34

Muss ich PZB Wachsam drücken, wenn LZB Ende im Anzeiger blickt?
Ich habe dafür ich Spiel eine Zwangsbremsung bekommen.
Meow Meow Meow :) :) :)

Claudius
Beiträge: 97
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 18:43
Wohnort: Berlin-Staaken

Re: PZB Frequenzen

Beitragvon Claudius » Samstag 21. Februar 2015, 06:56

Nein, du musst PZB Frei drücken.