Deutsche Bahn will Züge in China und Japan kaufen

Alles was nichts mit S-Bahnen zu tun hat
Benutzeravatar
Shutterspeed
Beiträge: 3666
Registriert: Donnerstag 21. Oktober 2010, 11:03
Wohnort: Essen (Ruhr)

Re: Deutsche Bahn will Züge in China und Japan kaufen

Beitragvon Shutterspeed » Donnerstag 29. August 2019, 21:22

China soll erstmal an Umweltpolitik und Menschenrechte feilen. Da findet man erhebliche Defizite.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unter ... 70905.html
Bild

ET 422 als S9 auf der Ruhrflutbrücke in Essen

Meeresbiologe
Beiträge: 2018
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 22:59

Re: Deutsche Bahn will Züge in China und Japan kaufen

Beitragvon Meeresbiologe » Donnerstag 5. September 2019, 23:38

Die Bahn muss in China und Japan kaufen es fehlen sehr viele Züge egal ob ICE, IC, Regionalbahn, Loks, Reisezug wagen oder Güterwagen überall muss altes Material ersetzt werden und wegen wachsenden bedarf neue Gekauft werden.

In Europa hat man Nach der Wende sehr viele Werke geschlossen bei Bahnherstellern andere sind Pleite gegangen viele alte Hersteller existieren nicht mehr. Das was übrig geblieben ist wurde verkleinert Personal abgebaut, Fachleute sind im Ruhestand usw.

Der Bedarf den die Bahn an neuen Rollmaterial hat können die übrigen Hersteller nicht decken alle Werke sind ausgelastet mit Aufträgen aus ganz Europa. Und alle haben Personalnot.

Wenn du neue wagen in Europa bestellst sagen sie dir im 2045 ist entwicklungs- Kapazität erst frei und die Herstellung sei ab 2050 möglich. Bis dahin sind sie ausgelastet.

Ob es den Leuten Passt oder nicht es geht nun mal nicht anders die Jahre Lange Schließung und Entlassung rächt sich nun Jahre später.

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3585
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Deutsche Bahn will Züge in China und Japan kaufen

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Freitag 6. September 2019, 07:42

Unsinn. Man kauft in China, weil billig.
Die Manager haben nix mit Arbeitsplätzen in der Heimat am Hut. Es muss nur billig sein. Egal wie.
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
BR430 Fan
Beiträge: 1867
Registriert: Samstag 26. April 2014, 22:29
Wohnort: Berlin-Wannsee S1, S7 RE1, RE7, RB21, RB22, RB33

Re: Deutsche Bahn will Züge in China und Japan kaufen

Beitragvon BR430 Fan » Freitag 6. September 2019, 15:45

Und so viele Ausfälle durch DB Netz verursacht durch jeden Tag Weichen-, oder Signalstörung könnte man denken: Egal ob fährt oder nicht, egal ob Kunde verärgert ist und zu spät kommt, hauptsache teure Fahrpreise und nicht volle Leistung erbringen es muss nur pünktlich das viele Geld vom Kunden abgebucht werden, der Rest ist egal.
Meow Meow Meow :) :) :)

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3585
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Deutsche Bahn will Züge in China und Japan kaufen

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Freitag 6. September 2019, 18:44

Und nun?
Vorurteile hast du ja gar nicht oder?
Beim nächsten PU darfst du dich gerne beim "Täter" beschweren.

Bist du nicht sogar bei der Bahn? Dann solltest du so manchen Zusammenhang besser verstehen können und nicht so pauschalisieren.
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte

Benutzeravatar
BR430 Fan
Beiträge: 1867
Registriert: Samstag 26. April 2014, 22:29
Wohnort: Berlin-Wannsee S1, S7 RE1, RE7, RB21, RB22, RB33

Re: Deutsche Bahn will Züge in China und Japan kaufen

Beitragvon BR430 Fan » Montag 9. September 2019, 18:51

Das Problem mit den Signal- und Weichenstörungen bei DB Netz ist schon lange bekannt. Aber seit Jahren wird anscheinend nichts dagegen gemacht. Diese Störungen kommen irgendwie ständig vor. Als Kunde ist man von der Unzuverlässigkeit doch nur noch verärgert.
Ein weiteres Problem bei der DB ist noch die Unzuverlässigkeit der Fernverkehrszüge und deren Fahrgastrechte. Diese kommen oft zu spät. Erst ab 1h gibt es Entschädigung aber nur lächerliche 25% vom Fahrpreis bzw. ab 2h 50%. Das ist doch viel zu wenig. In Japan funktionieren die Züge besser und nichtmal ne Minute Verspätung. Besser wäre hier zu Lande bereits ab 30 Minuten 25% und ab 1 Stunde 50%. Ab 2h komplett Erstattung.
Meow Meow Meow :) :) :)

Benutzeravatar
Ruhrpottfahrer
Beiträge: 3585
Registriert: Dienstag 19. Oktober 2010, 17:59
Wohnort: EKG

Re: Deutsche Bahn will Züge in China und Japan kaufen

Beitragvon Ruhrpottfahrer » Montag 9. September 2019, 19:27

Das Verkehrssystem Japan mit Deutschland vergleichen funktioniert nicht.
Allein schon aus Mentalitätsgründen. Denn ein Tf entschuldigt sich in Japan sogar bei seinen Fahrgästen, wenn er 10 Sekunden zu früh am Ziel ist!
DAS wirst du in D niemals erleben.

Und auch die Systeme sind zu unterschiedlich, als daß man sie vergleichen könnte.

Und daß du nun die Fahrgastrechte ins Spiel bringst, dann beschwere dich bei der Politik. Die ist für die Rahmenbedingungen zuständig!

Eric
Nach Thomas Kufen könnt ihr rufen, doch gilt von Kettwig bis nach Leithe:
Essen ist, war und bleibt immer pleite!

(c) Kettwichte